Geschichten/ Cuentos

Frühstück mit Manolo
Manolo frühstückt in gemütlicher Runde mit den Puppen aus der Trautenaustraße
Manolo.mp4
MP3-Audiodatei [21.4 MB]
Puppentheater mit Manolo
Manolo.mp4
MP3-Audiodatei [31.0 MB]

Kinder lieben Mitmachgeschichten und sind gespannt was als nächstes in der Geschichte passiert und wo sie passend zum Inhalt in Aktion treten dürfen. Ein Spiel, bei dem Aufmerksamkeit, genaues Hinhören und schnelle Reaktion gefragt sind. Viel Spaß dabei!!!

Eine witzige Mitmachgeschichte von den zwei Hühnern Zick und Zack

 

Bei dieser Mitmachgeschichte haben die Akteure die Aufgabe bei dem Wort „Zick“ aufzustehen und sich beim Wort „Zack“ wieder hinzusetzen.

 

ZICK und ZACK sind zwei vorwitzige Hühner, die auf dem Bauernhof von Bauer Maier wohnen.

Eines Tages beschließen ZICK und ZACK, dass sie nicht mehr zu den Hühnern, die fleißig Eier legen, gehören wollen.

ZICK und ZACK hüpfen von der Hühnerstange herunter und schleichen durch das Scheunentor auf den Hof. Da kommt Bruno der Hofhund bellend auf sie zu gerannt.
Schnell laufen ZICK und ZACK zum Weidenzaun und mit ein paar kurzen Flügelschlägen fliegen sie über den Zaun.

Dort stehen die grasenden schwarzgefleckten Kühe und ZICK und ZACK hüpfen gackernd zwischen ihnen herum und scheuchen die Kühe über die Wiese.
Nun hat ZICK eine Idee: „Komm ZACK, wir gehen zu den Enten unten am Teich.“
Dort angekommen finden sie die Enten, die in der Wiese am Teich hocken und sich den warmen Sonnenschein auf ihr Gefieder scheinen lassen.

ZICK und ZACK rennen wild gackernd zur Wiese und die erschreckten Enten können sich gerade noch mit einem Sprung ins Wasser vor den wilden Hühnern retten.
Nun führen die zwei frechen Hühner ZICK und ZACK schon wieder neuen Unfug im Schilde.
Sie laufen in den Schweinestall, wo die Schweine fressend am Futtertrog stehen.
ZICK zieht mit dem Schnabel einem Schwein am Ringelschwanz und ZACK kitzelt ein anderes Schwein mit seinem Schnabel am Bauch.

Wütend wehren sich die geärgerten Schweine. ZICK bekommt einen Tritt in die Seite und ZACK wird von einer Schweinenase in den Mist geschuppst. Nun haben die beiden Hühner aber genug.

Beleidigt verlassen ZICK und ZACK den Schweinestall. Sie setzen sich auf dem Hof in die Sonne und ruhen sich auf diesen Schreck hin aus. Als es zu dämmern beginnt, laufen ZICK und ZACK zurück in den Hühnerstall, wo sie von ihrer Hühnerfamilie schon erwartet werden.
ZICK und ZACK erzählen jedoch lieber nicht, was sie den ganzen Tag so getrieben haben.
Sie legen sich ins Heu und schlafen nach diesem erlebnisreichen Tag sogleich ein.

 

Ihr könnt Zick und Zack auch selber basteln…seid kreativ ;)

 

König Grrr

 

So gehts:

König Grrr: Hände rechts und links an den Kopf, Daumen liegen an, heftig winken und laut "grrr" machen

Dünne Tochter Sssst: Hände zusammenlegen, schnell beim ssst von oben nach unten ziehen

Dicke Tochter Böfff: Hände ineinander falten und einen dicken Bauch andeuten

Süße Tochter Schmatz: Kusshand machen

Prinz Olala: mit dem Zeigefinger einer Hand auf Stirnhöhe beim „Olala“ schnell kreisen

Nein: abwinken

Reiten: Hände auf Oberschenkel klopfen

Traurig: trauriges Gesicht machen

Schleichen: Hände leise über die Oberschenkel reiben

Tür: leise quietschen, so tun, als öffne man sie, Anzahl per Anzahl der Finger zeigen

 

Vor langer, langer Zeit lebte einmal ein König, der hieß König Grrrr.

Dieser König Grrrr hatte drei Töchter:
1. die dünne Tochter Sssst
2. die dicke Tochter Böffff
3. die süße Tochter Schmatz.

Eines Tages kam der hübsche Prinz Olala dahergeritten
Und hielt am Schloss.
Er stieg die Treppen hinauf und klopfte.

König Grrrr öffnete die Tür.
"Oh, Prinz Olala", sagte König Grrrr, "was führt dich hierher?"
"Lieber König Grrrr", sagte der Prinz Olala, "ich möchte so gerne die süße Tochter Schmatz heiraten!"
"Nein, nein, nein!" sagte König Grrrr, "Bevor die süße Tochter Schmatz heiratet, muss zuerst die dünneTochter Sssst heiraten und die dicke Tochter Böffff!"
Traurig ritt der Prinz davon.

Doch- eines nachts hatte er eine Idee:
Er nahm seinen Zauberschlüssel und ritt so schnell er konnte zum Schloss.
Er Stieg vom Pferd, schlich die Stufen hinauf, nahm dann seinen Zauberschlüssel und öffnete die Tür.

Ganz leise schlich er hinein und stieg die Treppen zu den Schlafgemächern hinauf.
Er schlich zur ersten Tür, öffnete sie, und da lag: die dünne Tochter Sssst!
Wollte er die heiraten? - Nein.
Er schlich zur zweiten Tür, öffnete sie, und da lag die dicke Tochter Böffff.
Wollte er die heiraten? - Nein.
Er schlich zur dritten Tür, öffnete sie, und da lag der König Grrrr.
Wollte er den heiraten? - Nein.
Er schlich zur vierten Tür, öffnete sie, und da lag der dicke Koch Prust.
Wollte er den heiraten? - Nein.
Er schlich zur fünften Tür, öffnete sie, und da lag die süße Tochter Schmatz.
Wollte er die heiraten? - Ja.

Er nahm sie auf den Arm und ging so schnell er konnte zurück zu seinem Pferd.
Sie ritten zu seinem Schoß und feierten ganz groß ihre Hochzeit.
Sie lebten glücklich und zufrieden-
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Nach oben
Druckversion Druckversion | Sitemap

Impressum

© Aventura Nikolsburg Kita UG